Heiße Nächte auf Reisen – wenn du wie ein Kamel stinkst

Es gibt für alles Psychologen, daher auch Raumpsychologen. Wofür man die braucht? Ganz einfach: Du bist, wie du wohnst. Jetzt frage ich mich, ob diese Erkenntnis eigentlich auch auf Hotels zutrifft und bei der Entscheidung für die eine oder andere Absteige unbewusst irgendwelche unterschwelligen Kindheitstraumata oder entwicklungspsychologischen Defizite und Konflikte, die nie verarbeitet wurden, mitschwingen. … Weiterlesen Heiße Nächte auf Reisen – wenn du wie ein Kamel stinkst

Advertisements

Räucherwerk und Bollywood: Indiens öffentlicher Verkehr – Teil 1

Hast du schon mal im 13 A in Wien gelitten, weil die Luft zum Schneiden war, die Fahrgäste sich nicht von der Tür wegbewegten, sodass sich diese nicht schloss, dein Nachbar um sieben Uhr in der Früh mit Kebab und Zwiebeln deinen olfaktorischen Sinn beleidigte, ganz zu schweigen von dem Fetten, der nach zehn Tage … Weiterlesen Räucherwerk und Bollywood: Indiens öffentlicher Verkehr – Teil 1

Best places to be: die fünf schönsten Hafenstädte von Argolis bis Lakonien

Ja, es ist wahr: Wir sind Griechenland-Fans. Wir lieben die Landschaft, die Inseln, die Städte und die Stimmung. Die ist ein bissl entspannter und unkomplizierter als bei uns in Österreich, es ist so... dereguliert. Manche Dinge funktionieren irgendwie - ohne Vorschrift, ohne Verordnung. Herrlich. Bei unserem Törn von Athen bis Lakonien hat sich unsere Liebe … Weiterlesen Best places to be: die fünf schönsten Hafenstädte von Argolis bis Lakonien

Von Blamagen, Humor und Wahrheit

Schon bald werde ich Vollzeit-Seebärin sein, bis dahin bin ich hauptberuflich Journalistin. Ein ehrenwerter Beruf, wenn man ihn ernsthaft betreibt, aber ich weiß, dass es mit unserem Ruf nicht zum Besten steht, tatsächlich sogar zum Zweitschlechtesten - nach dem des Politikers. Lügenpresse, Fake News... wenn ich sowas höre, krieg ich einen echten Grant. Nicht etwa, … Weiterlesen Von Blamagen, Humor und Wahrheit

Der unromantische Griechenlandtörn, bei dem wir ankern gelernt haben

Ankermanöver? Können wir. Das ist ein bisschen wie Autofahren. Wenn du nur oft genug an der Kreuzung bremst, blinkst, in die Kupplung steigst und runterschaltest, machst du das irgendwann automatisch. Na schön, das ist jetzt ein bissl übertrieben, ich geb's ja zu, von gedankenverloren Ankern und automatisch die Winsch Betätigen sind wir noch ein bissl … Weiterlesen Der unromantische Griechenlandtörn, bei dem wir ankern gelernt haben

Mit Brief und Siegel: Die Flagge der Republik Österreich ist ab sofort zu führen

Seit gestern haben wir den Seebrief. Ha! Der österreichische Behördendschungel ist durchdrungen. Wer sich jetzt fragt, was ein Seebrief ist und wieso der so wichtig ist, dem sage ich nur: Bürokratie. Wir leben schließlich in Österreich und haben unser Beamtentum liebgewonnen, das haben wir seit der Kaiserzeit kultiviert und nicht umsonst haben wir zwar keinen … Weiterlesen Mit Brief und Siegel: Die Flagge der Republik Österreich ist ab sofort zu führen

Was man beim Flottillensegeln lernt: der Captain sollte beim Ablegen an Bord sein

Wenn eine Flottille in den Hafen einrauscht und Anstalten macht, anzulegen, ist das großes Hafenkino. Nicht nur, weil auf einmal so viel los ist, wenn acht Jachten gleichzeitig  Manöver fahren, sondern weil du dir auch ziemlich sicher sein kannst, dass da einiges schiefgehen wird. Nein, ich lache nicht über Anfänger, denn wir haben uns alle … Weiterlesen Was man beim Flottillensegeln lernt: der Captain sollte beim Ablegen an Bord sein