Wo wir zu Hause sind: Rabensburg gegen Hohenau

Jahrelang war ich davon überzeugt, dass meine Heimatgemeinde Rabensburg ein ganz besonderer Ort ist. Nämlich, dass nirgendwo sonst so viele seltsame, schräge Menschen leben, dass wir das einzige Dorf mit bisweilen verhaltensauffälligen Nachbarn, speziellen zwischenmenschlichen Geschichten und Polit-Originalen sind. Später…

Sprachbarriere in Nordkorea? Wir doch nicht!

Es soll Leute geben, die wegen der "Sprachbarriere" nicht in fremde Länder reisen. Und damit meine ich nicht Korea oder China, sondern Länder, die gar nicht so weit von unserem Österreich mit den vertrauten Idiomen weg sind (Obwohl: Ich tät…

Von tiefenentspannten indischen Kapitänen und Mängellisten auf Schiffen

Wisst ihr eigentlich, wann mein Captain, der furchtloseste von allen, am Schiff Angst bekommt? Wenn es überladen ist und er selbst nichts zu melden hat, weil er nur zahlender Gast ist. Wo er das erlebt hat? Natürlich in Indien, dort…

Radfahren ist nicht Biken: Was wir von den Holländern lernen können

Wie schaut der typische österreichische Radfahrer aus? Hautenge bunt gemusterte Funktionskleidung, darunter eine sauteure Biker-Unterhose mit Polsterung an den richtigen Stellen, hässliche Fahrradschuhe an den Füßen und eierförmiger Helm auf dem Kopf. Der Lenker auf niedrigster Stufe, Körper vornübergebeugt und…

Am Ganges: Die größte Kloake der Welt und der reinste Fluss Indiens

Wozu ist der Ganges da? In Varanasi muss die Antwort lauten: für alles. Mit dem heiligen Fluss geht man hier nicht zimperlich um, er muss für alles herhalten, Ganga Ma, Mutter Ganges ist das Leben. Nicht nur im spirituellen Sinne,…

Der scheinbare Wind, der wahre Wind und der gemeine Wind: Neusiedler-See-Segeln

Eine halbe Stunde südöstlich von Wien beginnt das Meer. Der Neusiedler See heißt ja inoffiziell das "Meer der Wiener" und er ist definitiv - mangels anderweitiger Alternativen - auch das Meer der Niederösterreicher. Wer also nicht gerade auf der alten…

Motelsuche leicht gemacht: Warum das Nomadenleben schön ist

  Einer meiner Vorfahren muss Nomade gewesen sein. Ich liebe es, zu reisen, anzukommen und nach einiger Zeit wieder zum nächsten unbekannten Ort weiterzufahren. Oder vielleicht ist es das Entdecker-Gen? Mein Südamerika-affiner Papa hätte sicher nichts dagegen, mit dem großen…

Von Taxifahrern, die jeden Ort kennen und niemals ankommen. Indiens Verkehr – Teil 3

  Wenn du in Indien mit Taxi oder Riksha ein bestimmtes Ziel erreichen willst, brauchst du vor allem drei Dinge: enorme Überzeugungskraft, einen starken Willen und undlich viel Geduld. Fehlt eine dieser Eigenschaften, kommst du nie an, aber tröste dich,…

Von Höhen und Tiefen beim Ausrüsten von Maha Nanda

  Eines ist sicher: Wir werden im Mai 2019 auf unsere Jacht steigen und lossegeln. Immer Richtung Südwesten. Aber Hilfe! Wir haben vor einem Jahr unsere Maha Nanda gekauft und seitdem sind wir ständig mit Planen, Arbeiten, Verhandeln und Einkaufen…