2 comments on “Portuguese Style: bunt und schwarz muss es sein”

Portuguese Style: bunt und schwarz muss es sein

Meine Style-Challenge des Monats war eine kurze aber ernsthaft Überlegung wert: Wie sieht typisch portugiesische Mode aus? Nach vier Wochen, während der wir von Portugals äußerstem Norden die gesamte Küste entlang bis zur Algarve gesegelt sind und etliche Dörfer und…

Werbeanzeigen
8 comments on “Großes Hafenkino in Lagos. Aber hallo, wir sind unschuldig….”

Großes Hafenkino in Lagos. Aber hallo, wir sind unschuldig….

Können wir bitte ein bisschen Langeweile haben? Für für ein paar Tage! Einmal nur ein bisschen weniger Action! Wir war das noch gleich? Freunde und Bekannte fragten uns vor unserer Abreise, was wir denn dieses Jahr die ganze Zeit machen…

5 comments on “Schlaflose Nächte, Hafenwandertage und der perfekte Tag”

Schlaflose Nächte, Hafenwandertage und der perfekte Tag

Hat irgendjemand da draußen einen Tipp zu „Schlafen im Tagada“? Wir sind für jeden konstruktiven Vorschlag dankbar, denn - egal was wir versucht haben - bisher sind unsere Bemühungen durchwegs gescheitert. Der Plan war: Schlafen wie ein Baby in der…

8 comments on “Spanish Style: ein bisschen lauter und temperamentvoller als gewohnt”

Spanish Style: ein bisschen lauter und temperamentvoller als gewohnt

Mode ist wie die Menschen selbst und ohne in Klischees verfallen zu wollen: Südeuropäer sind schlichtweg temperamentvoller als die kühlen Nordmenschen. Langweilig war's in England und der Bretagne keineswegs. Weder das Land noch dessen Bewohner, aber die Stadt Gijon, die…

3 comments on “Von Pilgern des Meeres und heiligen Knochen”

Von Pilgern des Meeres und heiligen Knochen

Pilgrims at sea. Über Tausend Meilen hatten wir mit Maha Nanda zurückgelegt, als wir beschlossen, Santiago de Compostela zu besuchen. Praktischerweise liegt die Pilgerstadt nur 50 Kilometer von Muros an der galizischen Küste entfernt, unpraktischerweise hat sie keinen Hafen, was…

2 comments on “Eine Umweltkatastrophe und die schönsten Orte Galiziens”

Eine Umweltkatastrophe und die schönsten Orte Galiziens

Der durchschnittliche Niederösterreicher verbringt wenige Nächte in einem Fischerhafen. Das behaupte ich jetzt mal, ohne es recherchiert zu haben. Ist aber ein Erfahrungswert, da wir selbst keine gebürtigen Seebären sondern waschechte niederösterreichische Landeier sind. In diesem Jahr ist für Captain…